Register

Welcome to the RDI-Board Community.

If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed.


Donate Now Goal amount for this month: 100 EUR, Received: 100 EUR (100%)
Donate to support this site...

Results 1 to 4 of 4
  1. #1
    Junior Member Teacher
    RDI - Board Default Avatar

    Join Date
    Dec 2002
    Location
    Romania
    Posts
    129
    Posts Thanks / Likes

    Default SCHNEIDER Digital Video Recording

    Vand un SCHNEIDER PrimeTimer Digital Video Recording ,bun pentru inregistrari pe Hdd 40 Gb .Tv ,Satelit D-box DVD.....

    Pret 100 euro

    Cateva date (din pacate in germana)
    Hoch: ca. 10 Stunden
    Normal: ca. 20 Stunden
    Mittel: ca. 30 Stunden
    Niedrig: ca. 50 Stunden
    Standardmässig entscheidet der Primetimer nach der Art der Sendung, welche Qualitätsstufe er nutzt.
    So werden zum Beispiel Serien und Nachrichten mit geringerer Qualität aufgezeichnet als Spielfilme.

    Hardcore-Bastler tauschen einfach die eingebaute Festplatte durch ein 160GB Exemplar aus (verlieren dadurch die Garantie) und erreichen damit die vierfache Kapazität.
    Anleitungen hierzu findet man im Forum von tvtv, das für den interessierten Primetimer- User oder Bald-User eine wahre Fundgrube von Informationen bereitstellt.
    -----------------
    Der Lieferumfang
    -----------------

    Hat man den Karton samt Inhalt für 620 - 750 € erstanden, findet man in seinem Inneren folgendes:
    - den Primetimer, Gehäusefarbe silber,
    B*H*T 420*95*280 mm
    - eine Fernbedienung mit zwei AAA(Micro)-Zellen
    - ein Netzkabel
    - ein Scart-Kabel
    - ein Antennenkabel
    - Bedienungsanleitung
    - Gerätepass


    ------------------
    Die Inbetriebnahme
    ------------------
    Nachdem man das Gerät nebst Zubehör aus dem Karton befreit hat,
    fällt einem zuerst einmal auf, dass auf der Gerätefront genau eine Taste angebracht wurde.
    Alle anderen Funktionen (also alles) steuert man über die recht übersichtliche Fernbedienung.
    Die Taste am Gerät ist naturgemäß dem Einschalten des Primetimers vorbehalten.
    Bevor man jedoch diesen glorreichen Moment erleben kann,
    muß man den Primetimer erst einmal mit den anderen Errungenschaften der modernen Unterhaltungselektronik verbinden.

    Dazu stellt der Primetimer folgende Anschlüsse bereit:
    1* SCART-Ausgang (zum Fernseher)
    1* SCART-Eingang (von D-Box oder DVD-Player)
    1* Antenneneingang
    1* Antennenausgang
    1* S Video Ausgang (für Fernseher mit entsprechendem Eingang)
    1*Cinch Video Out
    1* Cinch Audio Out L/R
    1* digitaler Audioausgang (Cinch)
    1* IR Booster Anschluß (noch ungenutzt)
    1* serielle Schnittstelle (für Updates über einen angeschlossenen Computer)

    Bei der Minimalkonfiguration hat man nur das Antennenkabel durchzuschleifen und das SCART-Kabel mit dem Ferseher zu verbinden.
    Generell ist der Primetimer für Antennen- und Kabelanschlüsse gedacht. Man kann natürlich einen Sat-Receiver anschliessen, kann dann aber nur den aktuell eingestellten Sender nutzen.
    Gleiches gilt für eine eventuell vorhandene D-Box.

    Nachdem alles fein verstöpselt wurde kann man das Gerät endlich einschalten.
    Positiv fiel mir auf, dass die Festplatte nicht zu hören ist, auch Lüftergeräusche gibt es keine, da schlicht kein Lüfter verbaut wurde. Auf Grund dessen wird der Primetimer aber auch ein wenig warm, weswegen man für ausreichende Umlüftung sorgen sollte.

    Nach dem ersten Einschalten erscheint die Abfrage ob man den Sendersuchlauf starten möchte. Mit der Häkchen-Taste bzw. Nach 30 Sekunden wird der Suchlauf gestartet.
    Anschliessend kann man dann die Sender nach belieben sortieren.

    Hat man das hinter sich gebracht beginnt der Primetimer auch schon das aktuelle Programm aufzuzeichnen.
    Mit einem Druck auf die Pause Taste kann man das laufende Programm anhalten und später genau von dort an weitersehen.
    Man kann allerdings auch vor und zurück springen, sowie direkt zur Livewiedergabe zurückkehren.
    Standardmässig ist der Timeshift- Puffer auf 30 Minuten eingestellt, dieses kann aber auf einen Wert zwischen 5 und 180 Minuten einstellen.
    Pausiert man das Programm länger als den eingestellten Timeshift- Puffer beginnt automatisch die Wiedergabe.
    Möchte man eine Sendung, die gerade anfängt einfach aufzeichnen, dann genügt ein Druck auf die Taste Rec und das aktuelle Programm wird bis zum Ende der Sendung aufgezeichnet.

    Später kann man sich die Aufzeichnung dann ansehen, indem man in das Archiv geht und die gewünschte Sendung auswählt.
    Ist die Kapazität der Festplatte zur Neige gegangen, so wird die älteste schon gesehene Aufzeichnung gelöscht. Um diesem vorzubeugen ist es aber auch möglich einzelne Aufzeichnungen mit einem Löschschutz zu versehen.

    ----------------------------------
    Was der Primetimer sonst noch kann
    ----------------------------------
    Der Primetimer ist mit einem sogenannten EPG (Electronic Program Guide) ausgerüstet.
    Im Primetimer wird dieses Tool iPG genannt.
    Der iPG ist eine Art elektronische Fernsehzeitschrift, die das Fernsehprogramm einer Woche und bestimmte Zusatzinformationen bereithält.
    Die Daten erhält der iPG über das Fernsehprogramm, eine Verbindung ins Internet ist also nicht notwendig.
    Hat man im iPG eine interessante Sendung gefunden kann man sie zur Aufzeichnung markieren.
    Eine weitere Besonderheit ist der sogenannte Guido, mit ihm ist es möglich, Serien zur Aufzeichnung zu markieren.
    Solange die Serie immer im gleichen Programm läuft und die Startzeit nicht mehr als 90 Minuten abweicht, kann man keine Folge mehr verpassen.
    (Absolut beziehungsschonendes Feature. Nie wieder eine Folge von ER fürs Frauchen vergessen oder aus versehen löschen.)

    ------------------
    Licht und Schatten
    ------------------
    Wo viel Licht, da auch viel Schatten.
    Diese Weisheit trifft auch auf den Primetimer zu.
    Ein innovatives Produkt, das zudem in besonderem Maße von Software abhängig ist, hat natürlich noch die eine oder andere Kinderkrankheit.
    Um diese auszumerzen hat der Primetimer die Möglichkeit, Programmaktualisierungen über das Fernsehsignal oder die integrierte, serielle Schnittstelle und den PC zu empfangen.
    Ausserdem gibt es im Internet ein vorbildliches Forum, in dem sich User und auch Entwickler zu Wort melden.
    Hier wird man auch über den aktuellen Stand der Entwicklung informiert.
    Auch Anleitungen zur Erweiterung der Aufnahmekapazität (Austausch der Festplatte) und Workarounds zu aktuellen Problemen kann man hier finden.
    Für besonders Experimentierfreudige gibt es auch Betaversionen des Primetimer Betriebssystems herunterzuladen.

    Natürlich lässt einen gerade die kürzlich bekannt gegebene Insolvenz der Firma Schneider grübeln ob man sich den Primetimer zulegen sollte.
    Da aber die Fast Server AG, die ja auch den tvtv-Service (den eingebauten iPG) anbietet, den weitern Support übernimmt muss man eigentlich keine Angst haben, dass man irgendwann eine nutzlose Kiste rumstehen hat.
    -----
    Fazit
    -----

    Der Primetimer ist ohne Frage ein Produkt,
    das den Fernsehallabend revolutionieren kann.
    Wer den Primetimer sein Eigen nennt kommt ohne nicht mehr klar, auch wenn die eine oder andere Macke einen in den Wahnsinn treiben kann.
    Der Support von tvtv (die Entwickler der Software) arbeitet jedoch unermüdlich an Updates.
    Besitzer einer D-Box II können die Vorfreude auf ein Update nachempfinden,
    hat man doch anschliessend die Freude sämtliche Features ausgiebig zu testen.
    So stellt sich der Primetimer noch nicht wirklich als massentaugliches Produkt dar.
    Technikfreaks wie meiner einer erhalten ein tolles Spielzeug und sollten unbedingt zugreifen.
    Otto-normal-Verbraucher hingegen werden eher eine Krise kriegen uns sollten schon sehr Fehlertolerant sein.
    Für letztere lautet mein Tipp:
    Abwarten.
    Im Laufe das Jahres sollen weitere Geräte mit ähnlicher Funktionalität herauskommen.

    O poza ,http://www.ciao.de/Schneider_Prime_T...Test_2247780un link

  2. #2
    Junior Member Teacher
    Join Date
    Dec 2003
    Location
    Bucuresti
    Posts
    438
    Posts Thanks / Likes

    Default

    Nu se vede poza.
    Poti face o poza fatza/spate ca sa ma lamuresc ce mufe are?
    In ce stare e (uzura)?
    In ce localitate e disponibil?
    SS1 v.1.3 / DM500S, KSF200, HSS 1160, HSS 3169, DM600 / H-H DG120 Plus, STRONG 10" / 1.15AL, 0.9FE, 0.8FE, 0.4FE / DiGi / Focus
    __________________________________________________ ______
    E placut ca altcineva sa-ti rezolve problemele, dar nu e obligatoriu!

  3. #3
    Junior Member Teacher
    RDI - Board Default Avatar

    Join Date
    Dec 2002
    Location
    Romania
    Posts
    129
    Posts Thanks / Likes

    Default

    Quote Originally Posted by adison View Post
    Nu se vede poza.
    Poti face o poza fatza/spate ca sa ma lamuresc ce mufe are?
    In ce stare e (uzura)?
    In ce localitate e disponibil?
    Poza pot sa fac am si manual de utilizare .Nu stiu cum sa trimit poza

  4. #4
    Gold Member Expert
    RDI - Board Default Avatar

    Join Date
    Jul 2007
    Posts
    3,755
    Posts Thanks / Likes

    Default

    Quote Originally Posted by jenel View Post
    Poza pot sa fac am si manual de utilizare .Nu stiu cum sa trimit poza
    Pui aici :http://photobucket.com/
    sau aici :http://my.imageshack.us/registration/
    Register free,dupa ce urci poza/pozele copiezi linkul/linkurile pentru forum si-l/e plasezi aici.
    .

 

 

Thread Information

Users Browsing this Thread

There are currently 1 users browsing this thread. (0 members and 1 guests)

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  
Back to Top